Über dieses Match

S.O. Medien Baskets Fortuna Logabirum – TuS ADEMAX Red Devils    80:87   (18:24, 40:40, 59:58)

Als „Sieg des Willens“ beschreibt Roland Senger den dritten Saisonerfolg (87:80) der Regionalliga-Basketballer des TuS Bramsche. Der Trainer der Ademax Red Devils und die mitgereisten Fans sahen bei Fortuna Logabirum eine hoch spannende Partie.

Dass es beim Duell Dritter gehen Erster eine knappe Angelegenheit werden würde, kann man in Leer früh sehen. Die Gastgeber treffen sofort hochprozentig und machen dem TuS in der Defensive das Leben schwer. Angeführt vom starken Sasa Cuic, der im ersten Viertel zehn Zähler markiert, gehen konzentrierte Bramscher dennoch mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung (24:18) in den zweiten Abschnitt.

In den Spielminuten elf bis 20 reißt dann der Faden im Spiel der Hasestädter. Der TuS leistet sich einige Unkonzentriertheiten und ermöglicht den Hausherren leichte Fast-Break-Punkte. Nachdem Logabirum ausgleichen kann (28:28, 14.), ist vor allem die Fortuna am Drücker. Bramsche bleibt dran und gleicht dank Cameron Coleman kurz vor der Pause zum 40:40 aus.

TuS kommt aus dem Tritt

Im dritten Viertel muss Bramsche damit zurechtkommen, dass den Gästen deutlich mehr Fouls angekreidet werden als Logabirum (3:10 in dieser Phase). Das bringt die Red Devils aus der Ruhe und die Gastgeber wieder in Führung (56:50, 27.). TuS-Neuzugang Naim Noureddin verkürzt bis zum Ende des Abschnitts auf einen Zähler Rückstand (58:59).

Sowohl Bramsche als auch Logabirum schalten im Abschlussviertel endgültig auf „Kampfspielmodus“. Die Vorentscheidung fällt in der 34. Minute. Nachdem Noureddin einen Dreier einstreut und Blanchard Obiango fünf Punkte (ebenfalls mit einem Dreier) markiert steht es 74:67 für die „Roten Teufel“. Diesen Vorsprung geben die Gäste bis zum Schlusspfiff nicht mehr her.

Senger ist stolz

„Da Logabirum teilweise mit fünf Außenspielern agierte, waren sie heute sehr schwer zu verteidigen. Ich bin stolz auf unser Team, weil es viel Charakter gezeigt hat und nie aufgegeben hat“, sagt TuS-Headcoach Roland Senger nach dem Spiel.

Den dritten Erfolg in der dritten Begegnung ordnet der junge Bramscher Übungsleiter folgendermaßen ein: Das war ein enorm wichtiger Sieg für uns. Wir haben diese Woche krankheitsbedingt nahezu gar nicht trainiert, das war uns anzumerken. Der Großteil des Teams ist ziemlich angeschlagen in die Partie gegangen. Trotzdem haben wir eine tolle Leistung mit großem Kampfgeist gezeigt. Logabirum war sehr stark und wird meiner Meinung nach am Ende der Saison sehr weit oben stehen.“

Für den TuS Bramsche spielten: Cameron Coleman 30 Punkte/1Dreier, Sasa Cuic 26, Naim Noureddin 17/5, Blanchard Obiango 8/1, Marko Primorac 4, Jan Philipp Seitz 1, Jakob Freimuth 1, Marcel Kosiol, Heiner Fährrolfes, Lukas Kleyböcker.

Bericht aus den BN von Sascha Knapek

Anfahrt zum Match

07.10.2018
16:00 Uhr

BBS1
Blinke
26789 Leer