Über dieses Match

Saisonauftakt nach Maß
Die auf einigen Positionen plus Trainer recht neu formierte Mannschaft des TuS Ademax Red Devils, gewann auch ihr erstes Heimspiel der Saison im Derby gegen die OTB Titans. Aber nicht nur das Team war runderneuert worden, sondern auch DJ Justin als Unterhalter kam hinzu sowie der bereits bekannte Lucky Shot in der Halbzeitpause. Der Fanclub sorgte für mächtig Stimmung, das Thekenteam war bereit und Hallensprecher Pauli war top vorbereitet am Mikrofon. Es war alles angerichtet, es fehlten nur die Zuschauer, die aber bereits vor 18:30 Uhr sich die besten Plätze im Mittelbereich sitzend reserviert hatten. Gegen 19:00 Uhr war der Mittelteil der Tribüne bereits annähernd ausverkauft und zum Spielbeginn fast ähnlich an den Seiten. Es konnte also losgehen, mit dem Jump gegen den Tabellenzweiten nach dem ersten Spieltag.

Neuzugang Cuic gewann das Duell und sicherte den ersten Ball zu Aufbauspieler J P Seitz. Ab da trauten die Zuschauer ihren Augen nicht und auch wohl OTB-Coach Chad Prewett, denn die Red Devils legten ein Tempo vor, dass einigen gegnerischen Spielern fast schwindelig wurde. Bis zur ersten Auszeit von Prewett, hatte der Gast gerade einmal zwei Punkte erzielt und Bramsche vierzehn. Aber auch danach war das Senger-Team kaum zu bremsen und punktete fast nach Belieben. Ob aus der Distanz, beim einfachen Korbleger oder durch schnelles Spiel, der Ball landete derart oft in der OTB-Reuse, dass es nach dem ersten Viertel 34:9 stand. Bereits jetzt wurde die Starting Five zum Teil auf die Bank gesetzt und der Gegner kam besser ins Spiel, allerdings nicht auf das Niveau der Gastgeber. Zwar schlichen sich bis zur Halbzeitpause ein paar Nachlässigkeiten oder unkonzentrierte und falsche Entscheidungen ein, aber am deutlichen Vorsprung von 52:31 änderte sich wenig. Mit Applaus von den Rängen, wurde das Team in die Pause verabschiedet, wo durch den Lucky Shot, den der Werfer nur knapp am Korb vorbei warf, oder DJ Justin, für viel Unterhaltung gesorgt wurde.

Gestärkt und mit neuen Anweisungen, starteten die Devils gleich mit einem Korberfolg und einem zusätzlichen Ballgewinn in Gegners Hälfte, der wiederum genutzt wurde. Die Titans hatte allerdings jetzt, wie schon vor der Pause, einen etwas besseren Zugriff auf das Spiel, angeführt vom ihrem Spielmacher Denzil Brito, der in einigen Phasen sein Können zeigte und teilweise wie ein Alleinunterhalter unterwegs war. Das Spiel des TuS war da in weiten Stecken sehr viel mannschaftsdienlicher angelegt. Mit neun Punkten Vorsprung gewann man auch das dritte Viertel und führte 79:49. Durch recht viele Wechsel und Spieler die in Foulprobleme gekommen waren, sahen die letzten zehn Spielminuten sehr ausgeglichen aus, da aber auch beide Trainer aufgrund des Spielstands wussten, dass diese Partie gelaufen war. Die Zuschauer und der Fanclub feierten bereits recht früh, den hochverdienten Derbysieg, gegen ein Osnabrücker Team, das sich nie aufgab, aber an diesem Tag einfach einsehen musste, dass Bramsche heute eine Nummer zu groß ist um hier etwas zu holen. Die 100 Punkte wollten zum Schluss nicht in den Korb, sodass der Tabellenführer 99 Punkte erzielte und die Gäste genau ein Drittel weniger, nämlich 66.

Mit einem von den Fans geforderten Tänzchen, wo einige Neuzugänge noch Nachholbedarf haben, verabschiedeten sich die Spieler plus Trainer in das Wochenende.

Am Sieg waren beteiligt: Coleman 32/2, Cuic 18, Fährrolfes 2, Freimuth 0, Kleyböcker 8, Kosiol 2, Meyer 0, Noureddin 15/1, Obiango 8, Seitz 4 und Primorac 10. Freiwürfe; 16/6.

Beim Gast punkteten zweistellig: Brito 20/2 sowie Baller 14.

Bereits am 7. Oktober, Beginn 16:00 Uhr, geht es zu den Baskets Fortuna Logabirum in der Nähe von Leer/Ostfriesland.

29.09.2018
19:15 Uhr

Anfahrt zum Match

Sporthalle IGS – 1
Malgartener Strasse 52-58
49565 Bramsche