Über dieses Match

Heimsieg im Derby

Vor der Rekordkulisse in dieser Saison empfingen die TuS ADEMAX Red Devils am Samstag die OTB Titans. Bei der Vorstellung der beiden Mannschaften wurden sie vom neuen Maskottchen Tilo Watt per Handschlag begrüßt ehe es zum Sprungball ging. Das Team von Headcoach Dennis Wesselkamp hatte sich viel vorgenommen und kam auch stark in die Partie. Nach drei Spielminuten führte man mit sieben Punkten und Coach Roland Senger nahm da bereits die erste Auszeit. Wie sich anschließend zeigte, genau im richtigen Moment; denn danach kamen die Osnabrücker immer besser in Fahrt und Bramsche wurde nervös und und unkonzentriert in vielen Aktionen. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe und das stand nach dem 1. Viertel auch auf der Anzeigetafel, 20:19 für den TuS.

Auch im 2. Viertel schenkte man sich nichts, es ging hin und her und beide Teams machten Fehler oder trafen schlechte Entscheidungen. Die Titans konnte sich dann durch einige Ballgewinne und gute Aktionen von Christian Dreißig und Hannes Campe am Brett mit sechs Punkten absetzten und Coach Wesselkamp war zu einer Auszeit gezwungen, die wirkte. Die Devils machten Druck und ließen bis zur Halbzeitpause hinten nichts mehr zu, trafen drei Zweipunktewürfe davon einer in der letzten Sekunde des Viertels durch Dreier-Meyer jenseits der Linie zum 39:36.

Zunächst ging es nach dem Wechsel ähnlich weiter, aber nach der 23. Spielminute setzten sich die Spieler um Kapitän Bernd Fährrolfes ab, man führte urplötzlich mit über zehn Punkten. Leider wurde durch viele Pfiffe der Schiedsrichter das Spiel immer wieder unterbrochen, ein Handicap für beide Seiten. Fast im Minutentakt ging es an die Freiwurflinie, von wo aus sowohl der TuS als auch der OTB an diesem Tag nicht das beste Händchen hatten.

Mit 60:48 hatten beide Trainer in der letzten Pause nochmal die Möglichkeit einiges zu ändern, das gelang Coach Senger nur in der Anfangsphase, danach wuchs der Vorsprung der Red Devils auf 15 Zähler. Bereits vorbelastet und von den Schiedsrichtern ermahnt, leistete sich der Osnabrücker Aufbauspieler Noureddin in dieser Phase sein zweites unsportliches Foul, das zur Disqualifizierung führte. Der OTB versuchte trotzdem über Lukas Spanke und Jan Treichel nochmals alles in die Waagschale zu werfen, aber das Spiel konnten sie nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Kämpfer Jan Philipp Seitz und seine Kollegen ließen nicht mehr als nötig zu und gewannen am Ende gegen einen kampfstarken Gegner mit 86:67.

Laut Statistik hatten die Gäste 43 Versuche von der Freiwurflinie und trafen nur 21, die Bramscher machten es auch nicht viel besser und trafen 19 von 30. Hinzu kam, dass den Titans lediglich zwei Dreier gelangen und den Red Devils fünf.

Nach diesem Sieg ist man weiterhin verlustpunktfrei und Tabellenführer vor Langenhagen, die jetzt ebenfalls fünf Siege auf dem Konto haben, nach dem Erfolg gegen die BG 74 Göttingen.

Punkte für die Red Devils: Derick Pope 18/1 Dreier, Jan Philipp Seitz 13, Marcel Kosiol 2, Daniel Meyer 6/2, Andreas Joachim 1, Marco Primorac 7/1, Max Grevemeyer 3, Bernd Fährrolfes 16, Heiner Fährrolfes 6, Romello Steffen 14/1, sowie Marius Rautenstrauch und Yannik Rautenstrauch.

Punkte für den OTB: Naim Roureddin 5, Lennart Sommerhage 3, Jan Treichel 9/1, Hannes Campe 13, Christian Dreißig 23/1, Justin Niermeier 4, Lukas Spanke 10, Juul Buijsen und Andre Schwiegershausen je 0.

Am kommenden Samstag, Sprungball 15:30 Uhr, muss man zum aktuellen Tabellenachten TK Hannover, auch das müsste eine lösbare Aufgabe für die Red Devils sein.

Anfahrt zum Match

11.11.2017
19:15 Uhr

Sporthalle IGS – 1
Malgartener Strasse 52-58
49565 Bramsche